Schliessen

Wasserschaden: Gefahr für Heimwerker

Do-it-Yourself ist in aller Munde, birgt aber Gefahren, die den Bastlern oft unbekannt sind. Wasserschäden können richtig unangenehm werden. Ihr 1a-Installateur hilft Ihnen, sie zu vermeiden


„Das mache ich doch selbst:!“ Was wie eine selbstbewusste Aussage klingt, ist bei Reparaturen zuhause oft schwieriger, als es sich zunächst anhören mag. Heimwerken will gelernt sein, auch erfahrene Bastler sollten sich genau überlegen, welche Arbeiten sie lieber dem Profi überlassen. Eine Leiste zu montieren oder ein Regal zu befestigen ist normalerweise kein Problem und relativ ungefährlich.

Achtung – in manchen Bereichen ist höchste Vorsicht geboten. Beispielsweise beim Umgang mit Wasserleitungen sind die Gefahrenquellen nicht zu unterschätzen.

Das Risiko ist größer als oft gedacht

Das beweist auch Ewa, die Hauptprotagonistin von drei unterhaltsamen Kurzfilmen. Ihren DIY-Einsatz zum Thema Badsanierung und in der Folge leider auch Wasserschaden –finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=xML0xqK53XU

Wird an Wasserleitungen unsachgemäß oder auch nur mit mangelnder Sorgfalt gearbeitet, besteht in weiterer Folge die Gefahr, dass etwas bricht oder platzt. Die Gefahrenquellen sind vielfältig und werden von begeisterten Heimwerkern vielfach unterschätzt. Hier ein Beispiel von Ewa: https://www.youtube.com/watch?v=-aZ8LZWqUSs

Oft werden Schäden erst gar nicht bemerkt. Es kommt immer wieder vor, dass beim Anschließen eines Geschirrspülers nicht auszureichend abgedichtet wurde – mit fatalen Folgen: Das Wasser tropft an einer Stelle, die im normalen Tagesablauf nicht einsehbar ist. Nach einigen Tagen ist ein großer Schaden entstanden. Häufig muss der gesamte Boden in der Küche herausgerissen und neu verlegt werden.

Abflüsse: Hier wird’s kompliziert.

Besondere Vorsicht ist geboten, sobald es um Abflüsse geht. Ist alles richtig zusammengebaut, dass sich keine Verstopfungen bilden können? Ist das Gefälle so installiert, dass alles gut abfließen kann?

Erfahrene 1a-Installateure warnen aber noch vor einer weiteren Gefahr: Das gesamte Wassersystem eines Haushaltes steht unter Druck, damit der Wasserfluss richtig funktioniert. Um am System Arbeiten durchführen zu können, muss die Hauptabsperrung zugedreht werden – ein scheinbar kleiner Kniff, der aber in der Praxis gar nicht so einfach ist.

Das kann teuer werden!

Was dabei oft übersehen wird: Auch aus finanzieller Sicht ist mit einem Wasserschaden keinesfalls zu Spaßen. Die Kosten nehmen schnell ungeahnte Dimensionen an.

Immer wieder tauchen Fälle auf, wo ein Wohnungseigentümer einen Wasserschaden verursacht, der sich über mehrere Stockwerke im Mauerwerk verbreitet – ohne, dass er von den Bewohnern bemerkt wird.

Die Reparaturkosten sind in solchen Situationen enorm – Versicherungen übernehmen die Kosten oftmals nicht, wenn die Arbeiten nicht von konzessionierten Betrieben durchgeführt wurden.

Deshalb gilt: Gerade, wenn es ums Wasser geht, lieber einen Profi zu Rate ziehen. Ihr 1a-Installateur berät Sie gerne kompetent und umfassend und führt heikle Reparaturen zu einem angemessenen und transparenten Preis durch. Er bietet nicht nur technisches Know-How und handwerkliche Qualität, sondern bürgt in weiterer Folge auch mit seinem Siegel dafür, dass Sie alles getan haben, was in Ihrer Macht stand. Wozu also ein unnötiges Risiko eingehen?

Installateur G & P GmbH
G & P GmbH
Industriepark Steinwand 2, A-8564 Krottendorf
Tel.: 03143/20 9 25
E-Mail: office@gp-energietechnik.at
Website: http://www.gp-energietechnik.at

Ihr 1a-Installateur in Ihrer Nähe

Weitere Artikel