Schliessen

Holz im Bad - für mehr Style zuhause

Das Badezimmer entwickelt sich immer mehr zum Designort. Kein Wunder, hebt das doch die Lebensqualität und sieht gut aus. Ihr 1a-Installateur berät sie gern am Weg zu Ihrem Traumbad aus Holz.


Über Generationen hinweg war es ein ungeschriebenes Gesetz: Im Badezimmer werden Fliesen verbaut. Als Alternative war ein Terazzo-Bodenbelag das höchste der Gefühle. Keine Frage: Mit etwas Kreativität und Farbgefühl sind auch mit diesen Materialien schöne Einrichtungen möglich. Doch die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit haben einen Baustoff auch in urbane Badezimmer gebracht, die zuvor hauptsächlich mit Blockhäusern im Wald in Verbindung gebracht wurden. Die Rede ist vom einzigen Rohstoff, der stärker nachwächst, als er geerntet werden kann: Holz.

Holz als stabiler, widerstandsfähiger Werkstoff

Jahrzehntelang hat man daran eher selten gedacht. Die Gründe schienen offensichtlich: Immerhin ist das Badezimmer der Nassraum schlechthin. Die Sorge, der Boden wäre binnen kürzester Zeit kaputt oder zumindest stark beschädigt, hielt sich lange. Dabei ist sie im Kern unbegründet: Holz ist seit Menschengedenken im Einsatz, also ein gut erprobter Werkstoff. Auch im Wasser funktioniert er gut: Denken wir an Holzstege oder Ruderboote – sie alle halten über Generationen. Und auch im Hausbau hatte er immer seinen Platz: Etwa bei Holzrahmen für Türen und Fenster. Sie halten der Witterung stand. Warum sollte also nicht auch ein Holzboden im Badezimmer widerstandsfähig genug sein?

Damit sind wir beim Kern angekommen: Der Schlüssel liegt in der Qualität und der Verarbeitung. Nicht jede Holzart ist gleichermaßen geeignet. Fragen Sie Ihren 1a-Installateur nach seiner Empfehlung. Ist die Auswahl einmal getroffen, liegen die Vorteile auf der Hand. Holz schafft ein angenehmes Raumklima, sowohl durch seine beruhigende optische Wirkung als auch durch seine atmenden Eigenschaften. Dazu kommt: Holz hat eine antibakterielle Wirkung. Bestimmte Holzarten wie Kiefer, Eiche und Lärche nehmen Bakterien auf und töten sie ab. Überspitzt könnte man somit sagen, dass das Bad damit gesünder wird.

Designelemente abseits von Boden und Wand

Darüber hinaus gibt es noch andere Möglichkeiten, Holz ins Badezimmer zu integrieren. So sind mittlerweile freistehende Badewannen aus Holz immer weiter verbreitet. Ein Schaumbad in einer Holzbadewanne wirkt entspannend und löst Verkrampfungen. Wer will, hat sogar die Möglichkeit, die Wanne im Retro-Style in der Optik eines Waschzubers wie am Bauernhof aussehen zu lassen – natürlich trotzdem mit allen technischen Finessen unserer Zeit ausgestattet.

Auch für das Waschbecken gibt es innovative Lösungen: So kann nicht nur das Becken selbst aus Holz gestaltet sein. Wie wäre es etwa mit einer Keramikschüssel, die auf einem Stück Baumstamm ruht? Ein Hingucker, keine Frage. Ein massiver Bauernschrank erinnert auch an normalen Werktagen an den letzten Wanderurlaub, Sitzgelegenheiten oder Handtuchhalter bieten weit mehr als rustikalen Charme. Ihr 1a-Installateur kann Ihnen alle Details zu Einbau, Anschlüssen und Holzarten nennen. Fragen Sie ihn – für mehr Style in Ihrem Badezimmer.

Installateur Gas-Wasser-Heizung Michael Braunschmidt KG
Gas-Wasser-Heizung Michael Braunschmidt KG
Neustiftgasse 21, A-7123 Mönchhof
Tel.: 02173/803-65
E-Mail: office@braunschmidt.at
Website: http://www.braunschmidt.at

Ihr 1a-Installateur in Ihrer Nähe

Weitere Artikel