Raus aus Öl und Gas: Holen Sie sich Ihre Förderung!

Jetzt sanieren und bis zu 15.000 Euro Förderung erhalten!


So leicht war noch nie der Umstieg auf erneuerbare Energien: Vergessen Sie Öl und Gas und steigen Sie auf nachhaltige Heizsysteme um! Tauschen Sie fossile oder vollelektrische Heizungen gegen klimafreundliche Varianten aus und erhalten Sie Förderungen vom Bund und Länder.


Der Bund zahlt für den Umstieg auf Holzheizungen, Wärmepumpen oder hocheffiziente Nah-/Fernwärme bis zu 7.500 Euro (begrenzt auf max. 50 % der förderungsfähigen Investitionskosten); die Länder selbst geben noch zusätzlich was drauf! Zur Bundesförderung geht’s hier lang: https://www.meinefoerderung.at/webforms/efh_hzt Die Förderung für Private läuft noch bis Ende 2022 – also auf zur Registrierung und Antragstellung!

So geht’s zur Länderförderung


Die Länder unterscheiden sich von der Förderhöhe als auch förderbaren Heizungssystemen. Lesen Sie hier die Details dazu. Tipp: Informieren Sie sich in Ihrer Gemeinde über eine zusätzliche Förderungsmöglichkeit! – einige Gemeinden geben zusätzlich noch eine Förderung dazu!

 

LänderFörderungBund

 

Burgenland

 

max. EUR 3.500,-

Direkt zur Förderung: https://www.burgenland.at/themen/wohnen/aktuelle-wohn-und-bauinitiativen/sonderfoerderaktion-2021-tausch-von-fossilen-heizsystemen/

 

EUR 7.500,-

 

Kärnten

 

max. EUR 6.000,-
plus EUR 1.000,- für einkommensschwache Haushalte

Direkt zur Förderung: https://www.ktn.gv.at/Verwaltung/Amt-der-Kaerntner-Landesregierung/Abteilung-11/Wohnbau

 

EUR 7.500,-

 

Niederösterreich

 

max. EUR 3000,-

Direkt zur Förderung: https://www.noe-wohnbau.at/heizkesseltausch

 

EUR 7.500,-

 

Tirol

max. EUR 6.000,-

Direkt zur Förderung: https://www.tirol.gv.at/bauen-wohnen/wohnbaufoerderung/

EUR 7.500,-

 

Vorarlberg

 

max. EUR 4.000,-

Direkt zur Förderung: https://vorarlberg.at/-/energiefoerderungsrichtlinie-2018-2019?article_id=134303

 

EUR 7.500,-

 

Wien

 

max. EUR 7.500,- (ausschließlich Wärmepumpen)

Direkt zur Förderung: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/bauen-wohnen/wohnbaufoerderung/wohnungsverbesserung/heizungsinstallationen.html

http://www.wohnfonds.wien.at/articles/nav/110

 

EUR 7.500,-

   

 

So geht’s zur Bundesförderung!

Holen Sie sich Ihre 7.500 Euro Bundesförderung "Raus-aus-Öl"! Für die Einreichung der Förderungsaktion „raus aus Öl und Gas“ benötigt man eine Registrierung und eine anschließende Antragstellung.


Teil 1 – die Registrierung

  • Registrierungen bis längstens 31.12.2022 (Achtung: Abhängig vom verfügbaren Budgettopf!)
  • Hier geht’s zur Registrierung: https://www.meinefoerderung.at/webforms/efh_hzt
  • Füllen Sie alle anfragten Angaben aus!
  • Danach erhalten Sie einen Bestätigungs-Link per E-Mail mit Ihrem persönlichen Link zur Online-Plattform für die Antragstellung.
  • Es werden nur Leistungen, die ab 01.01.2021 erbracht wurden, anerkannt.
  • Vorab wird eine Energieberatung zum geplanten Heizungstausch und weiterer Energiesparmaßnahmen empfohlen! – Registrierung mit einem baureifen Projekt oder wenn die Heizung bereits ersetzt wurde, sinnvoll!

Teil 2 - Die Antragstellung

  • Das Förderungsbudget ist nach der Registrierung für Sie reserviert.
  • Nach der Registrierung: Stellung des Antrags und Fertigstellstellung der Heizungsanlage innerhalb von 6 Monaten notwendig!
  • Folgende Unterlagen werden miteingereicht:
    • einen gültigen Energieausweis oder ein Energieberatungsprotokoll bzw. einen klimaaktiv Heizungs-Check des jeweiligen Bundeslandes oder ein Gesamtsanierungskonzept
    • alle Rechnungen für den Tausch des Heizungssystems
    • das vollständig ausgefüllte und unterfertigte Endabrechnungsformular Ihren Meldezettel (bzw. Ihren amtlichen Lichtbildausweis bei ausländischem Wohnsitz); der/die AntragstellerIn muss nicht am Anlagenstandort gemeldet sein
    • Für den Ortskernzuschlag beim Anschluss eine hocheffiziente Nah-/Fernwärme das Formular Ortskern

Teil 3 - Was wird gefördert?

  • Ersatz eines fossilen Heizungssystems auf ein klimafreundliches Heizungssystem
  • Fossil sind: Öl, Gas, Kohle/Koks-Allesbrenner und Strom-betriebene Nacht- oder Direktspeicheröfen
  • Klimafreundliches System ist: Nah-/Fernwärmeanschluss, eine Holzzentralheizung, eine Wärmepumpe
  • Die förderungsfähigen Kosten sind: Kosten für Material, die Montage sowie Planungskosten. Die Demontage- und Entsorgungskosten für außer Betrieb genommene Kessel und Tankanlagen sind ebenso förderungsfähig.
  • Ortskernzuschlag: Gibt es für den Ersatz des fossilen Heizungssystems durch hocheffiziente Nah-/Fernwärme im Ortskern in Erdgas-versorgten Gebieten - Ob sich das Förderobjekt im Ortskern und einem Erdgas-versorgtem Gebiet befindet, muss im Rahmen der Antragstellung mittels Bestätigung der Gemeinde nachgewiesen werden

Weitere Detail-Infos:
https://www.umweltfoerderung.at/privatpersonen/raus-aus-oel-efh-f-private-20212022.html

Natürlich steht Ihnen Ihr 1a-Installateur gerne im Beratungsgespräch zur Verfügung!