Schliessen
      {
	"author": {
		"email": "",
		"name": "Ing. Christoph Marcik"
	},
	"categories": [
		"renovation",
		"bath",
		"heating"
	],
	"description": "Do-It-Yourself boomt. Auch wenn Baumärkte und Internetshops mit zum Teil günstigen Produkten locken und Tutorial-Videos fast jedes Installationsproblem scheinbar lösen, ist äußerste Vorsicht geboten!",
	"image": "/repos/files/1ashop/content/Magazin/Header/wasser-installation-header.jpg",
	"pubdate": "2017-02-02",
	"tags": [
		"Installationen",
		"Do-it-yourself",
		"Wasserinstallation",
		"Gasinstallation"
	],
	"title": "Wasser & Gas: besser vom Profi!"
}
    

Wasser & Gas: besser vom Profi!

Do-It-Yourself boomt. Auch wenn Baumärkte und Internetshops mit zum Teil günstigen Produkten locken und Tutorial-Videos fast jedes Installationsproblem scheinbar lösen, ist äußerste Vorsicht geboten!


wasser-installation-header.jpg

Wasserinstallation selbst gemacht?


Bei Wasserinstallationen sollte ausschließlich der Fachmann Hand anlegen, rät Christoph Marcik, 1a-Installateur aus Waidhofen an der Ybbs. „Das Thema Wasser schreckt sehr viele ab, etwas selbst zu machen“, weiß der Niederösterreicher aus Erfahrung, „Den Strom kann ich abstellen. Wenn ich aber selbst einen Rohrbruch fabriziere und dazu vielleicht noch einen baulichen Schaden anrichte… davor haben viele Respekt.“


Oft besorgen sich Heimwerkerkunden in seinem Betrieb Ersatzteile – doch bereits dann weiß Marcik, dass er Kunden, die sich selbst als Installateur versuchen, im Normalfall sehr bald wieder sieht: „Einen Tag später rufen sie bei uns an, weil sie das selbst nicht können und wir schicken einen Fachmann vorbei." Zudem – das vergessen private Bastler oft – haftet eine Versicherung bei eventuellen Schäden nur dann, wenn die Arbeit von einem Fachbetrieb ausgeführt wurde und eine offizielle Rechnung vorliegt.


Hände weg von Gasinstallation


Noch heikler ist die Lage bei der Verwendung von Erdgas als Energiequelle. Daran darf ausschließlich der Installateur arbeiten. „Gerade bei uns, in Niederösterreich, ist das ein Thema, denn Erdgas ist hier sehr weit verbreitet. Leider passiert immer wieder etwas und man ist mit Todesfällen konfrontiert“, bedauert 1a-Installateur Marcik. Die Gefahrenquellen sind vielfältig. „Bei einem Defekt an der Therme kann Gas oder Abgas austreten. Vorbeugen kann ich durch die regelmäßige Wartung meiner Therme oder meines Kessels, die wir natürlich durchführen. Das ist absolut wichtig!“, unterstreicht der 1a-Installateur. Der zusätzliche Vorteil einer regelmäßigen Kontrolle durch den Fachmann: Er sorgt auch für die Effizienz des Geräts und kann somit bares Geld sparen!


Gesetzliche Regelung zur Abgasmessung


Im Laufe der Jahre hat der Gesetzgeber bei den Sicherheitsvorschriften neue Standards gesetzt. „Wir sind in Niederösterreich dabei sicher Vorreiter. Eine Abgasmessung ist alle drei Jahre vorgeschrieben, die muss jeder Haushalt machen, das ist in der Bauordnung verankert“, weist Marcik auf geltende Vorschriften hin, „Es gibt zudem das Gassicherheitsgesetz das vorsieht, dass die Gasleitung vom Zähler bis zum Kessel alle zwölf Jahre überprüft wird.“ Besonders bei älteren Anlagen ist, im eigenen Interesse, eine Wartung in kürzeren Intervallen anzuraten. Christoph Marcik: „Das ist absolut nötig, denn es werden zum Teil alte Gasanlagen verwendet, die Eisenrohre haben. Mit den Jahren und Jahrzehnten können diese korrodieren und sind damit ein großes Thema für die eigene Sicherheit.“


khdvsgjhegbfhkd.jpg
Installateur Kurt Marcik GmbH
Ing. Christoph Marcik
Kurt Marcik GmbH
Weyrerstraße 1, A-3340 Waidhofen an der Ybbs
Tel.: 07442/522 78-0
E-Mail: christoph@marcik.at
Website: http://www.marcik.at

Ihr 1a-Installateur in Ihrer Nähe

Weitere Artikel