Schliessen
      {
	"author": {
		"email": "",
		"name": "Mag. Klaus Weinhandl"
	},
	"categories": [
		"renovation",
		"hints"
	],
	"description": "Seit kurzem ist bekannt: Den beliebten Handwerkerbonus wird es auch im Jahr 2017 wieder geben. Erfahren Sie hier, wie Sie bis zu 600,- Euro sparen können und welche Förderungen es sonst noch gibt.",
	"image": "/repos/files/1ashop/content/Magazin/Header/HEADER_Fotolia_32.png",
	"pubdate": "2017-02-20",
	"tags": [
	],
	"title": "Mit Handwerkerbonus 2017 Kosten sparen"
}
    

Mit Handwerkerbonus 2017 Kosten sparen

Seit kurzem ist bekannt: Den beliebten Handwerkerbonus wird es auch im Jahr 2017 wieder geben. Erfahren Sie hier, wie Sie bis zu 600,- Euro sparen können und welche Förderungen es sonst noch gibt.


HEADER_Fotolia_32.png

Installateurleistungen mit dem Handwerkerbonus fördern lassen


Die österreichische Bundesregierung füllt auch 2017 den Fördertopf wieder mit einer Summe von bis zu 20 Millionen Euro auf. Dieser Betrag steht explizit für die Förderung von Handwerkerleistungen zur Verfügung. Der sogenannte Handwerkerbonus gilt für Privatpersonen, die für die Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres Hauses oder ihrer Wohnung einen befugten Fachmann wie den 1a-Installateur beauftragen. Für neu in Bau befindliche Häuser gilt kein Handwerkerbonus.


Pro Wohnung oder Haus bis zu 600,- Euro holen!


Wie diese Summe zustande kommt: Der Förderanteil beträgt 20% der förderfähigen Gesamtkosten bis zu 3.000,- Euro. Allerdings muss dabei noch beachtet werden: Förderfähig ist nur die tatsächliche Arbeitsleistung des Handwerkers sowie Fahrtkosten, die natürlich nur einen Teil der Gesamtrechnung ausmachen. Weitere Kosten wie Materialeinsatz werden nicht gefördert. Beispiele für förderfähige Leistungen sind:

Erneuerung von Installationen

Wartungsarbeiten, insofern diese nicht gesetzlich oder behördlich vorgeschrieben sind

Planung und Beratung von förderungsfähigen Maßnahmen

Achtung: Es gilt das First-come-first-serve Prinzip. Das bedeutet, Anträge können nur solange gefördert werden, wie die Geldmittel ausreichen. Ist der Topf geleert, gibt es (zumindest für dieses Jahr) keine Förderung mehr. Ein Förderungsantrag kann außerdem erst nachträglich gestellt werden. Die Endrechnung muss zu diesem Zeitpunkt bereits vorliegen und die Rechnungssumme an den Handwerker überwiesen worden sein. Wenn Ihnen das nun kompliziert erscheint, darf ich Sie beruhigen: Ihr 1a-Installateur hilft Ihnen gerne weiter und begleitet Sie Schritt für Schritt durch die Formalitäten, damit die Fördersumme am Ende auch sicher bei Ihnen ankommt!


Förderungen beim Umstieg auf erneuerbare Energien


In kaum einem Land wird energieeffizientes Bauen und die Nutzung erneuerbarer Energien in dieser Breite gefördert wie in Österreich – zwei von drei Gemeinden sprechen Förderungen aus. Nützen Sie eine der zahlreichen Förderungen für Sanierung und Neubau. Einen guten Überblick über die vielfältigen Förderprogramme gibt unser Online-Förderrechner, den Sie hier finden. Sie bekommen eine Auflistung aller Programme passend zu Ihrem Vorhaben. Abrufbar sind Informationen zu annähernd 4.500 Förderungen von Bund, Ländern, Gemeinden und Energieversorgungsunternehmen.


Sparen mit Förderungen – Ihr 1a-Installateur berät Sie über alle Möglichkeiten!


Fotolia_66227157_S.jpg
Installateur Weinhandl Installationen e.U.
Mag. Klaus Weinhandl
Weinhandl Installationen e.U.
Ragnitzstr. 303, A-8047 Kainbach bei Graz
Tel.: 0316/302 152
E-Mail: h.weinhandl@aon.at
Website: https://www.installateur-graz.at/

Ihr 1a-Installateur in Ihrer Nähe

Weitere Artikel